Kerwe 2013 Spiel ohne Grenzen

Am Kerwe-Sonntag freuten sich bereits viele Kids und Teenager, beim 7-Kampf „Spiel ohne Grenzen” auf dem Sportplatz antreten zu dürfen. Mit ihrer Wettkampfkarte starteten viele Teams an die ersten Herausforderungen. An 7 Stationen konnten sie ihre Taktik, Geschicklichkeit, Schnelligkeit und vor allem ihren Teamgeist ausprobieren.

„Bixxe-Schieße”: Beim Dosenschießen mit einer Wasserpumpspritze, die uns die Bornheimer Feuerwehr zur Verfügung stellte, galt es, eine Dosenpyramide bestehend aus 6 Dosen so schnell als möglich abzuschießen; SpongeBob: Ein Team hatte das Ziel, so schnell als möglich seine Eimer mittels eines Schwammes, den sie vorher in einem Wasserkübel eingetaucht hatten, zu befüllen. Die Herausforderung lag darin, die Wegstrecke ohne viel Wasserverlust zu meistern; Kärch das Ei: Hier war der Teamgeist gefragt. Ein Spieler lenkte eine Schubkarre, in der sein Teamspieler, in der Hand einen Löffel mit einem Ei balancierend, saß. Das Ei durfte bei der Fahrt den Boden nicht berühren; Ufo: Torschießen mit Frisbee-Schreiben anstatt mit Fußbällen. Das Tor wurde waageregt mit einem Laken abgehängt und die Spieler konnten entweder in den oberen oder unteren freien Teil des Tores ihre Frisbee-Schreiben platzieren; Duck-catching: Eine Gummiente, die mit verbundenen Augen rückwärts hinter sich geworfen wurde, musste von einem Teamspieler mit einem Kescher aufgefangen werden. Die Kleineren durften entscheiden, ob sie die Augenbinde tragen wollten; Freestyle-Sandsack: Ein Sandsack musste von den Spielern rückwärts in ein Tor geworfen werden. Je nach Altersgruppe gab es 2 Gewichtsklassen an Sandsäcken, die vorher ausgewählt werden durften; Iron-Man: Drei Nägel mussten in einen Holzklotz, den uns Firma Sommerauer samt Nägel gesponsert hatte, geschlagen werden. Hier waren Schnelligkeit und Geschicklichkeit gefragt. Jede erfüllte Disziplin wurde entsprechend auf der Wettkampkarte abgestempelt.

Alle Spieler erhielten im Anschluss einen 2 €Kerwe-Gutschein, der von der Gemeinde gesponsert wurde. Auch konnten die Kids/Teenager an einem Dorf-Quiz teilnehmen. Hierfür gab es einen weiteren 2 €-Kerwe-Gutschein. Für die „Großen“ wurde seitens der Gemeinde auch gesorgt. Jeder „Spiel ohne Grenzen”-Helfer wurde von unserem Bürgermeister Karl Keilen mit einem 5 €-Kerwe-Gutschein überrascht – wir bedanken uns hierfür. Ein gelungener Nachmittag, der nicht nur unseren kleinen Spielern sehr viel Spaß bereitet hat. Die Kinderinitiative Bornheim bedankt sich bei allen tatkräftigen Helfern und ihren Sponsoren für den gelungenen Nachmittag.

Sabine Geissert-Korn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.