Mitmachzirkus

„KIBino-Mitmachzirkus” entsteht in Bornheim 

3 Tage-KIBino Mitmachzirkus-Workshop mit „Giovanni“ (Johannes Lunkwitz) – ein voller Erfolg! 
vom 07.06. – 09.06.2013 im Dorfgemeinschaftshaus

Akrobatik, Jonglage, Balance, Mut, Feingefühl und Durchhaltevermögen waren an unserem 3-Tage-Workshop gefragt. Alle KIBinos haben diese Aufgabe mit Bravour bestanden. Nachdem freitags 21 KIBinos um 15.00 h im Dorfgemeinschaftshaus ankamen und mit ihrem Namensschild versehen wurden, rief Johannes zu einem Begrüßungs- und Kennenlernspiel auf.

Danach durften sie sich in Gruppen bereits ersten Herausforderungen stellen. Zuerst wurde – nach einer Einweisung durch Johannes – an Jongliertüchern und Tellerjonglagen geübt. „Gar nicht so einfach wie es aussieht“ – hierzu kamen die KIBinos zur Erkenntnis. Aber egal, Herausforderungen sind dazu da, sie anzunehmen und zu meistern.

Nach dieser Devise ging es freitags durch den Workshop. Auch Balanceakte auf einem Rola Bola, einem Pedalo, einem Einrad oder auf Laufrollen kamen nicht zu kurz. Natürlich durfte die Akrobatik nicht fehlen. Verschiedene Figuren wie z.B. eine Galionsfigur, ein Reiterwagen und eine Pagode wurden einstudiert. Eine Stärkung zwischendurch – Pausenobst, Kekse und Getränke wurden von der K.I.B. angeboten – erweckte wieder neue Geister und so gingen die KIBinos gestärkt an ihr Training zurück. Leider ging die Zeit viel zu schnell vorüber und um 19.00 h war unser erster Workshop-Tag zu Ende. 4 Stunden hatten die KIBinos bereits gemeistert.

Für den Samstag waren insgesamt 6 Stunden Training vorgesehen. Begeistert stürmten die KIBinos schon kurz vor 11.00 h das Dorfgemeinschaftshaus und wollten gleich loslegen. Nach der Johannes’schen Begrüßungsrunde übten sich die KIBinos nochmals an allen Zirkusangeboten. Zum Mittagessen servierte die K.I.B. frisch zubereitete Pizzabrötchen und Brezeln, Pausenobst, Kekse und Getränke. Nach dieser Stärkung durften sich alle KIBinos für eine Attraktion entscheiden, wie sie sie sonntags präsentieren wollten. Da sie alle Bereiche zuvor ausprobieren durften, fiel allen Zirkusartisten ihre persönliche Entscheidung relativ einfach. Die Gruppenarbeiten bzw. Team- und Einzeldarbietungen waren schnell zusammengestellt. Am Nachmittag konnten sich die KIBinos bereits gut vorstellen, wie die Show am nächsten Tag auszusehen hat. Alles lief super und jeder ging motiviert und begeistert nach Hause.

Der Sonntag war dann doch mit Lampenfieber behaftet. 20 KIBinos kamen am Morgen sehr aufgeregt ins Dorfgemeinschaftshaus. Die Unruhe war zu spüren. Johannes steuerte sofort dagegen und beruhigte die Kinder. Die Generalprobe wurde fast schon zur Zerreisprobe. Würden es die KIBinos schaffen, eine tolle Show abzuliefern? Mit einem leckeren Mittagessen, Pausenobst, Gummibärchen, Keksen und Getränken wurden sie verwöhnt. Johannes ließ ihnen eine längere Pause zu; austoben stand auf dem Programm.

Die Show sollte um 15.30 h beginnen; um 15.00 h öffnete das Dorfgemeinschaftshaus für seine Besucher die Pforten. Die K.I.B. bot leckeren Kuchen und Kaffee an. Der Bornheimer Seniorenclub und unser Bürgermeister Karl Keilen folgten unserer Einladung. Kurz vor 15.00 h rief Johannes alle KIBinos hinter die Bühne. Aus einem unterhaltsamen Buch „die Sara, die zum Circus will” las er ihnen vor. Mucksmäuschenstille hinter der Bühne – die KIBinos hörten gespannt zu und kamen – auch mit Hilfe von vielen Gummibärchen – zur Ruhe.

Die Besucher versammelten sich im Dorfgemeinschaftshaus und plauderten in netter Atmosphäre bei Kuchen und Kaffee. Nur noch wenige Minuten bis zur Show. Sabine Geissert, die zusammen mit Alexander Kirchmer den KIBino-Mitmachzirkus mit Johannes alias Giovanni plante und organisierte, begrüßte in einer kurzen Ansprache die Besucher. Nach ihrem Kommando „Vorhang auf” staunte das Publikum nicht schlecht; ein schlafender Giovanni saß auf der Bühne. Sabine weckte den Zirkusdirektor auf und verschlafen spielte er den erwischten Clown, der sich dann aber als Zirkusdirektor Giovanni zu erkennen gab.

Alle KIBinos rannten auf die Bühne und begrüßten zuerst ihr Publikum. Zirkusdirektor Giovanni führte durch das Programm und ein verzaubertes Publikum belohnte die KIBinos mit tosendem Applaus. Kein Gespür mehr von Lampenfieber; alle Zirkusartisten lieferten eine fantastische Show. Zuerst kam die Gruppe „Jongliertücher gefolgt von der Gruppe „Tellerjonglage”.

Nachdem das „Flag-Team” das Publikum mit ihren in schnellen Kreisen bewegenden Flaggen begeisterte, folgte die Gruppe „Balance”. Hier wurden tolle Darbietungen auf einem Rola Bola, einem Pedalo, einem Minirad, einem Einrad und Laufrollen geboten. Das Feuer-spucken wurde durch den Song „Conquest of Paradise” an Gefährlichkeit und Faszination unterstützt.

Etwas entspannter ging es bei der Gruppe der Seifenblasen zu. Von Mini-Seifenblasen bis hin zu Riesen-Seifenblasen begeisterte diese Gruppe mit Geschick und Geduld ihr Publikum.

Nachdem das „Flag-Team” das Publikum mit ihren in schnellen Kreisen bewegenden Flaggen begeisterte, folgte die Gruppe „Balance”. Hier wurden tolle Darbietungen auf einem Rola Bola, einem Pedalo, einem Minirad, einem Einrad und Laufrollen geboten. Das Feuer-spucken wurde durch den Song „Conquest of Paradise” an Gefährlichkeit und Faszination unterstützt.

Etwas entspannter ging es bei der Gruppe der Seifenblasen zu. Von Mini-Seifenblasen bis hin zu Riesen-Seifenblasen begeisterte diese Gruppe mit Geschick und Geduld ihr Publikum.

Der Vorhang ging zu. Das Publikum war gespannt. Hinter der Bühne herrschte reges Treiben; galt es doch, nun alle akrobatischen Figuren zu einer Abschlussfigur zusammenzubringen. Nach kurzer Zeit gab unser Zirkusdirektor Giovanni an die Technik das Kommando „Vorhang auf” und alle KIBinos – mit Unterstützung von Giovanni, Alexander und Sabine – boten eine Abschlusshebefigur der Meisterklasse. Das verzauberte und begeisterte Publikum sparte nicht mit seinem Applaus. 20 überstolze Kinder standen auf der Bühne und schauten in strahlende und lachende Gesichter ihrer Eltern und Verwandten. Toller Workshop, tolle Show, tolles Publikum!!

Alle Mitwirkenden möchten wir an dieser Stelle gerne nennen: Luc-Bennet Berti, Leni Brauch, Sarah Breihof, Mika Doetzkies, Felix Eckert, Chantal und Marcel Geissert, Katharina und Lukas Gieselmann, Darnell Himmighöfer, Bastian und Manuel Kalkowski, Niclas Kirchmer, Felix Kühner (krankheitsbedingt nur zeitweise), Alexander Maertens, Johanna Schlemilch, Chiara und Sofia Uribe, Samira Wind, Merle und Tabea Wüst. Unser herzliches Dankeschön geht an ALLE, die uns mit ihrer Manpower unterstützen und mit leckerem Kuchen versorgt haben. Die Bornheimer sind einfach klasse!

Es grüßen alle KIBino-Zirkusartisten mit Alexander und Sabine
(Sabine Geissert-Korn, 2. Vorsitzende/Pressewart K.I.B.)

Akrobatik – Jonglage – Seifenblasen Manege frei 

Der 5. November 2012 stand ganz unter dem Motto „Zirkusarbeit in der Manege”. Schulkinder der 2. und 3. Klassen hatten von 10.00 h – 13.00 h die Möglichkeit, in die Jonglage, Akrobatik und Seifenblasenkunst einzutauchen. 2 Schulkinder der 4. bzw. 1 Schulkind der 5 Klasse halfen den kleineren bei der Manegenarbeit. Herr Johannes Lunkwitz, mit dem wir bereits am 9. April d.J. einen Kurs gestaltet hatten, war erneut von dem schnellen Umsetzen des Erlernten begeistert. Die Kinder durften mit Tellern, Tüchern und Bällen jonglieren, winzige und große Seifenblasen mit Gefühl erpusten und die Künste der Balance bei der Akrobatik erlernen. Allen hat es wieder großen Spaß bereitet.
(Sabine Geissert-Korn)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.